dog bowl hungry meal eating

Unsere Pedigree Hundefutter Analyse

Pedigree Hundefutter

Hey, hey!
Ich bin Raven aus dem Huskyrudel der Nature Trails.
Mein Frauchen Andrea hat das Pedigree Nassfutter und das Pedigree Trockenfutter für dich als verantwortungsvollen Hundehalter unter die Lupe genommen.
Was sie herausgefunden hat und warum das Hundefutter von Pedigree nicht in meinem Napf landet, erfährst du in diesem Artikel!

Let’s go!*

Was findet mein Frauchen Andrea grundsätzlich gut am Hundefutter von Pedigree?

85% des Fleisches stammt laut eigenen Angaben des Herstellers aus Europa und auch die Herkunft ist nachvollziehbar – sprich: Pedigree weiß, von welchen Bauernhöfen das Fleisch herkommt. 

Das Unternehmen betont, dass dem Futter keine künstlichen Aromastoffe zugesetzt werden.
Tierärzte sind an der Entwicklung des Futters beteiligt und es durchläuft mindestens 20 Qualitätskontrollen. Klingt erst einmal gar nicht so schlecht, oder?

Jetzt kommt das ABER

Bleiben wir zunächst beim Thema Fleisch:
Wenn mein Hundegehirn richtig rechnet, haben 15% des Fleisches einen weiteren Transportweg hinter sich.
Bei Transportwegen über Europa hinaus, kommt es häufig aus Ländern wie Argentinien oder Neuseeland. 

Wichtig zu wissen ist ebenfalls, 

– dass
 das Unternehmen Pedigree mit dem Waltham Petcare Science Institute (ein Forschungsinstitut) zusammenarbeitet.
Laut der Tierschutzorganisation PETA ist es dafür bekannt, Tierversuche durchzuführen. Ein absolutes NO-GO, wie ich finde!

– dem Futter Zucker & Farbstoffe beigefügt werden, damit die Farbe des Futters ansprechender für dich als Tierhalter ist.  

Doch willst du deinem Hund Futter aufgrund der ansprechenden Farbe verfüttern?
Oder interessiert dich auch, was wirklich drin ist? 

Da will ich dich nicht lange auf die Folter spannen.
Welche Zutaten landen bei deinem Hund im Napf?
Dafür hat sich Andrea mal zwei Futtersorten genauer angeschaut:

Pedigree Trockenfutter Adult Huhn und Gemüse*

Was direkt auffällt:
Bei der Zusammensetzung ist die erste Zutat Getreide.
Also das, was am meisten drin ist, ist nicht tierischen Ursprungs!
Dabei bin ich ein omnivorer Carnivor – ein „allesfressender Fleischfresser“ sozusagen.
Deshalb sollte die Hauptzutat auch Fleisch und nicht Getreide sein!

Hatte ich Hauptzutat Fleisch gesagt?
Mhmmm…
Laut Angaben sind im genannten Trockenfutter nur 18 % Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse enthalten, wobei lediglich 4 % davon mit Huhn deklariert sind.
Über die restliche Fleischzusammensetzung steht da nix…

Und es kommt noch erschreckendes hinzu:

Da mein Frauchen nirgendwo etwas zur Lebensmittelqualität des Fleisches finden kann, könnten auch Schlachtabfälle mit im Futter sein, wie z. B. Schnäbel, Krallen oder Federn.
Bei den Ölen und Fetten sind auch nur 0,4 % (!) mit Sonnenblumenöl eindeutig angegeben. 

Auch bei den Angaben Eiweißextrakte, pflanzlichen Nebenerzeugnissen, Gemüse und Mineralstoffe, findet mein Frauchen keine genaue Deklaration! Puh, okay. Weißt du jetzt, was genau im Napf von deinem Hund landet? 

Schauen wir uns noch eine Pedigree Nassfutter Sorte an. Vielleicht gewinnen wir hier weitere Erkenntnisse.

Pedigree Nassfutter mit Markknochen und Rind in Sauce*

Die Hauptzutat im Pedigree Nassfutter sind Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse mit insgesamt 36 %.
Für mich als allesfressender Fleischfresser wäre allerdings ein Fleischanteil von 70 % im Nassfutter ideal! 

Von diesen 36 % sind eindeutig 4% Rind und 4% Markknochen deklariert. Leider findest du als Tierhalter wie oben im Trockenfutter keine Angabe dazu, welche Fleischsorten in dem restlichen Anteil enthalten sind!
Sollte dein Hund eine Futterallergie haben, so weißt du im Endeffekt nichts über die genaue Fleischzusammensetzung und ob dein Hund diese auch verträgt.

Auch bei den pflanzlichen Nebenerzeugnissen, Getreide und Mineralstoffen wird nichts genau deklariert.

Na, erahnt du es schon?

Warum bekommen mein Rudel und ich von den Nature Trails kein Pedigree Hundefutter?

Es ist ein viel zu geringer Fleischanteil vorhanden, um von einer ausgewogenen Ernährung zu reden! 

Die Aufführung der einzelnen Inhaltsstoffe ist zu ungenau!
Denn falls ein Hund gegen eine bestimmte Zutat allergisch ist, kannst du dir nie sicher sein, ob du das Futter gewissenhaft füttern kannst.

Wir vom Huskyrudel sind uns einig: Tierversuche, die für das Futter vorgenommen werden, sind ein absolutes NO-GO!

Deine Raven von den Nature Trails

Wir helfen dir gern mit einer kostenlose Futterberatung speziell für deinen Hund …

 

Du suchst ein natürliches Hundefutter, dann kontaktiere uns für eine kostenlose Futterberatung:

Unser Analyse Video zum Pedigree Hundefutter

Diesen Beitrag teilen

Warenkorb
Nach oben scrollen