Unsere Hurrado Hundefutter Analyse

Hundefutter Hurrado

Das Hundefutter Hurrado ist ein deutsches Hundefutter und wird in Berlin mit 100% Ökostrom hergestellt.
Die Marke bietet neben Snacks und Cookies auch ein maßgeschneidertes Futter an, das individuell auf den jeweiligen Hund abgestimmt wird.
Dazu muss man auf der Homepage einige Infos über den eigenen Vierbeiner eingeben, wonach das System das passende Futter zusammenstellt.
Bei der Herstellung des glutenfreien Futters wird auf Zucker, künstliche Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe verzichtet, was ja schon mal gut ist.
Das Unternehmen legt auch Wert auf einen nachhaltigen und Klimaneutralen Versand.

Wir haben den Fragebogen ausgefüllt, um für unsere „Bonny“ ein maßgeschneidertes Futter erstellen lassen.
Laut der step by step Anleitung des Fragebogens, hat der Computer folgendes Futter für sie ausgewählt.
Bei der Hauptzutat wird Rinderfrischfleisch von 40 % angegeben, jedoch verringert sich dieser Wert nach dem Trocknungsprozess, da der Wasseranteil verloren geht.
Übrig bleiben daher in der Trockenmasse nur etwa 12 % vom Fleischanteil.
Die nächste Zutat sind Grieben vom Rind und 23 % davon sind getrocknet. Grieben sind fetthaltige Nebenprodukte, die von der Talggewinnung übrig bleiben.
Diese Schlachtnebenprodukte besitzen zwar einen hohen Proteingehalt, gelten jedoch im Vergleich zum nahrhaftem Muskelfleisch, als weniger hochwertigere Proteinquelle, weil sie mehr Fettgewebe besitzen.
Bei der nächsten Komponente ist Kartoffelgranulat aufgeführt, wobei ich mir nicht wirklich etwas darunter vorstellen kann.
Warum nicht die naturbelassene Kartoffel rein gegeben wird, kann ich nur vermuten.
Bei dem nächsten Stoff Monocalciumphosphat handelt es sich um die E-Nummer 341A und wird als Backmittel oder Säureregulator eingesetzt.
Diese künstlichen Phosphate sind in einem hochwertigen Hundefutter nicht notwendig und können bei ständiger Einnahme zu gesundheitlichen Problemen führen.
Auch auf das nächste kann ich gerne verzichten, nämlich auf Lignocellulose. Dies kann alles Mögliche aus der Papierindustrie sein, wie etwa Sägespäne. Also wer von euch hat schon gerne Holzspäne in seinem Essen?
Bei der nächsten Zutat Futterkalk handelt es sich um ein Gemisch von Magnesium – und Calciumcarbonat.
Bei einer Calcium Überdosierung sollte man jedoch aufpassen, weil dann andere Stoffe nicht mehr so gut aufgenommen werden können.

Auch für mich wurde ein Fragebogen ausgefüllt, um ein maßgeschneidertes Futter zu berechnen.
Da hat das System als Hauptzutat 56 % Langkornreis berechnet, was für mich als Allesfleischfresser nicht gerade Freudensprünge verursacht.
Bei der zweiten Zutat Putenprotein muss es sich nicht um nahrhaftes Muskelfleisch handeln, sondern es kann sich hier auch um Schnäbel, Krallen oder Federn handeln.
Da leider nicht genau deklariert wurde, was enthalten ist, können dies auch tierische Nebenerzeugnisse sein.
Auch in meinem Futter finden sich Kaliumchlorid und Lignocellulose, die wie schon erwähnt nicht unbedingt in einem Hundefutter enthalten sein müssen. Bei der Zutat Steinsalz ist auch Vorsicht geboten, da zu viele Salze im Futter die Ausscheidungsorgane schädigen können.

Für mich wäre dieses Futter nicht meine erste Wahl, weil der Fleischanteil zu niedrig ist und der Anteil von unnatürlichen Stoffen, die ich nicht in meinem Futter haben möchte zu hoch.

Wir helfen dir gern mit einer kostenlose Futterberatung speziell für deinen Hund …

Du suchst ein natürliches Hundefutter, dann kontaktiere uns für eine kostenlose Futterberatung:

Unser Analyse Video zum Hurrado Hundefutter