[email protected]

dog bowl hungry meal eating

Hills Hundefutter

Hundefutter Hill´s

Das Hundefutter Hill´s gehört der Hill’s Pet Nutrition GmbH mit Sitz in Hamburg. Ihr Ziel laut Homepage: Die besondere Beziehung zwischen Mensch und Tier bereichern und verlängern.
Das hört sich ja schon mal ganz gut an. Das Unternehmen scheint leider nicht auf der PETA Liste für Tierversuchsfreies Hundefutter auf.
Laut eigenen Angaben führen sie aber nur Tierversuche durch, die versuchsmäßig auch an Menschen durchgeführt werden dürfen.

Wir haben uns unter den vielen verschiedenen Futtersorten das Trockenfutter „Hill’s Science Plan NO GRAIN HUNDEFUTTER mit HUHN“ rausgesucht.
Bei der ersten Zutat, also der Hauptzutat wird mit 25 % Hühnermehl aufgeführt. Das kann alles vom Huhn sein, sonst würde Hühnerfleischmehl draufstehen, wo das Fleisch gemahlen wird.
Wenn es gutes Muskelfleisch wäre, dann würde der Hersteller dies auch stolz mit draufschreiben.
Doch hier bei Hühnermehl kann es sich auch um Federn, Schnäbeln oder Krallen handeln.
Wie sich jeder denken kann, bin ich da nicht gerade begeistert, da die guten Rohstoffe im Fleisch drin sind und nicht in den minderwertigen Nebenerzeugnissen des Huhns.
Bei der nächsten Zutat Kartoffelstärke, wäre mir eine natürliche Kartoffel lieber, da zu viel Stärke im Essen bei uns wie bei euch Menschen zu Zuckerkrankheiten führen kann.
Bei den weiteren Zutaten, wie tierische Fette oder Pflanzenöl wird nicht genau deklariert, um welche Tiere oder Pflanzen es sich handelt.
Alles in Allem fehlt mir hier definitiv das Fleisch, um richtig satt zu werden.

Das zweite Futter, das wir uns angesehen haben, war das „Hill´s Prescription Gastrointestinal Biome Digestive Fibre Care mit Huhn“.
Das wird oft gegen Durchfall gefüttert, wobei man bei Darmkrankheiten die Ursache behandeln sollte und nicht die Symptome bekämpfen.
Doch dies sei jetzt mal so dahingestellt. Die erste Zutat, die hier aufscheint ist Getreide.
Wie ihr ja wisst, bin ich hauptsächlich ein Fleischfresser, daher sollte die Hauptzutat auch Fleisch sein.
Die weiteren Komponenten sind Huhn- und Truthahnmehl, also wie bereits oben erwähnt, handelt es sich hier nicht um Fleisch, sondern auch hier kann alles Mögliche drin sein.
Die nächste Zutat ist Sojabohnen-Öl, wobei Sojabohnen meist gentechnisch behandelt werden und Phytoöstrogene beinhalten.
Diese Östrogene können bei ständiger Einnahme den Hormonhaushalt belasten und die Eiweißverdauung hemmen.
Auch bei den pflanzlichen Nebenerzeugnissen, wird nicht genau deklariert, um welche es sich handelt.
So wie beim ersten Futter fehlt mir auch hier definitiv das Fleisch, um eine ausgewogene und nahrhaft Mahlzeit zu erhalten.
Für uns Hunde ist es wichtig, dass der Anteil von Fleisch deutlich höher ist, als der Anteil pflanzlicher Proteine.

Wir helfen dir gern mit einer kostenlose Futterberatung speziell für deinen Hund …

 

Du suchst ein natürliches Hundefutter, dann kontaktiere uns für eine kostenlose Futterberatung:

Unser Analyse Video zum Hills Hundefutter

Share this post

Nach oben scrollen